Projekte
Begegnungswoche zum Thema
„Wasser – Bausstein des Lebens“
29. August bis 2. September 2016
in Hormersdorf – Jugendherberge „Am Greifenbachstauweiher“

 

Besucherzähler

Projektbericht

Begegnungswoche zum Thema „Wasser – Bausstein des Lebens“
29. August bis 2. September 2016

in Hormersdorf – Jugendherberge „Am Greifenbachstauweiher“



Projektpartner:

Diankonisches Werk
Kirchenbezirk Annaberg e.V.
Behindertenheim Kovářská
Tschechische Republik
     
Ausgangssituation
„Wasser – Baustein des Lebens“ ist ein Projekt für Menschen mit geistiger Behinderung aus dem Erzgebirgskreis und aus Tschechien. Bereits zum vierten Mal wurde ein solches Projekt, gefördert von der Euroregion Erzgebirge, durchgeführt. Dabei verbringen eine Woche lang Menschen mit geistiger Behinderung aus beiden Ländern Zeit der Bildung und Begegnung miteinander. Die Themen der vorangegangenen Projekte waren dabei vielfältig, von Natur über Bergbau bis hin zu Eisenbahn im Erzgebirge. Da an den Projekten bis zu 70 Personen teilgenommen hatten, musste eine ausreichend große Einrichtung zur Beherbergung gefunden werden. Die Jugendherberge in Hormersdorf bot genügend Platz für 56 Teilnehmer/innen in diesem Jahr. Vorträge und Ausflüge wurden passend zum Thema „Wasser“ geplant.

Teilnehmer/innen

Zu den Teilnehmer/innen an der Projektwoche gehörten:
  • 16 geistig behinderte Bewohner/innen aus dem Behindertenwohnheim in Kovářská/Tschechien mit 4 Betreuer/innen
  • 20 geistig behinderte Erwachsene aus dem Erzgebirgskreis (aus dem Wohnheim der Lebenshilfe sowie allein oder bei Angehörigen lebend), mit 9 Angehörigen und 5 Betreuer/innen
  • 2 Dolmetscherinnen

 

 

Bericht über die Durchführung der Veranstaltung
.Die Projektwoche begann mit einem gemeinsamen Mittagessen. Am Nachmittag gab es auf einer Wanderung die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen. Ziel der Tour war der nahe gelegene Greifenbachstauweiher. Die früher für den Bergbau genutzte, eine der ältesten Talsperren Deutschlands, bot bereits eine erste Berührung mit dem Thema „Wasser - Baustein des Lebens“. Der „Abend der Begegnung“ diente ebenfalls dem gegenseitigen Kennenlernen
Das Thema „Wasser“ stand am nächsten Tag im Mittelpunkt der Vormittagsgestaltung. Herr Pfarrer Walther, der den Kreis für geistig behinderte Menschen in Annaberg-Buchholz mit betreut, gestaltete diesen Vormittag, beginnend mit einer Andacht. Singen und kreatives Arbeiten komplettierten den Vormittag. Die Übersetzung ins Tschechische übernahmen dabei zwei Dolmetscherinnen. Eine schöne Erinnerung an die Projektwoche war auch in diesem Jahr wieder das Themenheft, das an den Vormittagen gemeinsam gestaltet wurde
Dienstagnachmittag lernten die Teilnehmer/innen eine praktische Anwendungsmöglichkeit von Wasser kennen, indem sie Edelsteine aus Sand ausschliffen. Tonis Haus der Steine am Greifenbachstauweiher bietet diese Möglichkeit einschließlich der Bestimmung der so gewonnenen Edelsteine. Diese durften dann als Souvenir mit nach Hause genommen werden. Am Abend gab es dann noch die Möglichkeit, sich bei Tanz und Spiel grenzüberschreitend zu begegnen.     
Am Mittwoch, dem 31.08.2016, stand ein Tagesausflug auf dem Programm. Ziel waren Orte in Tschechien, die mit dem Thema „Wasser“ in Verbindung stehen. Zunächst erfuhren die Teilnehmer/innen von einem Referenten Wissenswertes über die Pressnitz-Talsperre. In Klášterec nad Ohří erläuterte dieser dann die Nutzung von Thermalwasser für die Gesundheit und in Kadaň ging es im Rahmen einer speziellen Stadtführung auch um die Bedeutung des Flusses Eger. Den Abend gestalteten dann die tschechischen Teilnehmer/innen mit einem umfangreichen Spieleprogramm in der Jugendherberge
Am Donnerstag, dem 1.September, gestaltete uns Herr Pfarrer Walther wiederum den Vormittag und das Themenheft wurde fertiggestellt. Nachdem wir an den Tagen vorher erfahren hatten, wo das Wasser, das wir selbstverständlich aus der Leitung nehmen herkommt, war Thema am Donnerstagnachmittag, was nach der Nutzung mit dem Wasser geschieht. In der zentralen Kläranlage des Abwasserzweckverbandes „Oberes Zschopau- und Sehmatal“ in Schönfeld waren die Menschen mit geistiger Behinderung gern gesehene Gäste. In einfacher Sprache erläuterten die Mitarbeiter die Funktionsweise der Kläranlage und sensibilisierten die Teilnehmer/innen für einen bewussten Umgang mit Wasser. Großes Interesse weckte dabei vor allem der Einblick in technische Details.
Den Abschluss der Woche bildete ein gemeinsamer Grillabend mit leckeren Salaten aus der Küche der Jugendherberge sowie mit Lagerfeuer, gemeinsamen Singen und gemütlichem Beisammensein.
Das Freitagvormittag trafen sich alle noch einmal, um die Woche auszuwerten. Herr Pfarrer Walther hielt eine Abschlussandacht und es wurde noch einmal gemeinsam gesungen. Von den Teilnehmern/innen kam durchweg eine positive Resonanz zum Verlauf der Woche. Noch einmal schilderten sie die Erlebnisse und was sie davon mit in ihren Alltag nehmen. Besonders eindrücklich erlebt wurde die gelungene Gemeinschaft aller Beteiligten diesseits und jenseits der deutsch-tschechischen Grenze trotz der sprachlichen Barriere.

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen der Woche beigetragen haben, vor allem den ehrenamtlichen Helfer/innen, den Mitarbeiter/innen der Jugendherberge Hormersdorf sowie der Euroregion Erzgebirge für die Förderung und die gute Zusammenarbeit.

 

Simone Markus
Projektleiterin
Annaberg-Buchholz, 30.11.2016

 

hier Download

Hier gehts nach Oben

 

Hoffnung für Osteuropa

Eheberatung

Erziehung Familie

Eltern Kinder

Jugendliche

Lebensberatung

Schwangeren

Beratung

Schulden   Armut

Insolvenz

Offene Sozialarbeit

Hoffnung für Osteuropa

Wohnungslosigkeit